SEO-Basics – Teil 8 | Wichtigste KPIs

Jetzt teilen!
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
SEO-Basics – Teil 8 | Wichtigste KPIs

Die Abkürzung KPI steht für Key Performance Indicator. Der Begriff hat seinen Ursprung in der BWL. Im Prinzip handelt es sich hierbei um Leistungskennzahlen, an denen der Erfolg einer Aktivität gemessen wird. Oder der Erfüllungsgrad eines gesetzten Ziels.

Doch welche KPIs sind für deine SEO wichtig und wie kannst Du sie messen? Das erfährst Du, wenn Du jetzt weiterliest. 

Die wichtigsten KPIs bei SEO

Vorweg möchte ich sagen, dass diese Liste natürlich nicht vollständig ist. Im Grunde kannst Du aus allem eine KPI erstellen. Ich gehe jetzt nur auf die KPIs ein, die Du für den Anfang nutzen solltest. Viel mehr solltest Du auch nicht nutzen, wenn Du alleine verantwortlich für die SEO bist.

Sichtbarkeitsindex

Der Sichtbarkeitsindex zeigt dir wie Sichtbar deine Website in dem von dir definierten Markt aktuell ist. Wichtig ist, dass DU das entsprechende Set an Keywords bestimmst, das als Basis der Berechnung dient. Im nächsten Teil der SEO-Basics gehen wir näher darauf ein.

👉 Je höher der Index ist, desto höher ist auch dein Marktanteil.

Hierfür kannst Du beispielsweise Tools wie XOVI nutzen.

Organischer Traffic

Quasi die Standard-KPI ist der organische Traffic. Wie viele Besucher kommen auf deine Website? Damit schätzt Du am einfachsten die Sichtbarkeit ein.

Hierfür kannst Du beispielsweise Tools wie die Google Search Console oder Google Analytics verwenden. 

Keyword-Rankings

Erstelle dir eine übersichtliche Keyword-Gruppe und betrachte sie über einen längeren Zeitraum. Denn Veränderungen im Ranking von heute auf morgen sagen überhaupt nichts aus.

Hierfür kannst Du beispielsweise Tools wie XOVI nutzen.

Conversions durch organischen Traffic 

Schau dir an, wie viel Conversions du über organischen Traffic generierst. 

Du solltest allerdings darauf achten, dass viele Conversions durch Markenanfragen generiert werden. Und die haben nicht unbedingt was mit deiner SEO zu tun. Ergebnisse können außerdem z.B. durch Ads, Schwankungen oder Cookie-Banner verfälscht werden. 

Hierfür kannst Du beispielsweise Google Analytics verwenden. Hier kannst Du unter “Conversions” deine eigenen Ziele festlegen.

Nutzersignale

An den Nutzersignalen kannst Du messen wie zufrieden deine Nutzer:innen mit deinen Inhalten sind. Relevante Nutzersignale sind beispielsweise.

✔️ Aufenthaltsdauer

✔️ Absprungrate

✔️ Engagement etc. messen.

👉 Je nach Zweck, den Du mit deinem Content verfolgst, sind andere Zahlen sinnvoll. 

Hierfür kannst Du beispielsweise Google Analytics verwenden. Hier kannst Du unter “Verhalten” die Nutzersignale auswerten.

Tipp zum Schluss

SEO-Tools XOVI haben Funktionen, die dir mit einem Check alle möglichen Handlungsempfehlungen geben.

Es gibt aber auch kostenlose Möglichkeiten, die natürlich etwas mehr Zeit kosten, dir aber auch etwas mehr Geld sparen. In den Google Webmaster Guidelines erfährst Du alles was Du über SEO wissen musst. Und in der Google Analytics Academy kannst Du alles über die Analyse von Daten lernen. Schau doch mal rein.

Das erwartet dich in Teil 9 unseres SEO-Kurses

👉 DER OVI

👉 Was ist der Sichtbarkeitsindex

👉 Wie funktioniert der Sichtbarkeitsindex

👉 Wann nutze ich den Sichtbarkeitsindex

👉 Wie interpretiere ich den Sichtbarkeitsindex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − sieben =

#onlinemarketeer

lesenswerte Artikel

Wir analysieren kostenlos deine Website

Du besitzt bereits eine Website und möchtest wissen wie gut Du damit aufgestellt bist?

Beantrage jetzt deine kostenlose Website-Analyse
(Inhalt – SEO – Technik)

Beachte bitte da wir aufgrund von Corona bis zu eine Woche brauchen, bis wir dir deine individuelle Analyse zusenden können.