SEO-Basics – Teil 9 | Der OVI

Inhaltsverzeichnis

Im letzten Teil unserer SEO-Basics ging es um wichtige KPIs bei der SEO. Unter anderem den Sichtbarkeitsindex – oder auch OVI (Online Value Index). In diesem Teil nehmen wir diesen KPI noch einmal genauer unter die Lupe und haben dann schon 3/4 unseres Kurses hinter uns gebracht!

Was ist ein OVI?

Der OVI, oder auch Sichtbarkeitsindex ist eine Kennzahl, die beschreibt welchen Wert eine Website hat. Ist der Wert niedrig, ist auch der Wert der Website niedrig. Und je höher der Wert ist, desto besser ist die Sichtbarkeit der Website. Zudem ist die Berechnung von saisonalen Schwankungen bereinigt. So ist eine gute Vergleichbarkeit gewährleistet.

Es gibt viele verschiedene SEO-Tools wie etwa Sistrix, XOVI oder Seolytics. Jedes Tool hat seinen eigenen OVI und es werden unterschiedliche Grundlagen für die Berechnung genutzt. Das heißt, man kann die verschiedenen OVIs nicht miteinander vergleichen. 

Wie funktioniert ein Sichtbarkeitsindex?

Wie schon erwähnt verwenden alle Tools unterschiedliche Grundlagen. Es werden verschiedene Formeln angewandt, und auch gibt es bei jedem OVI andere Punktevergaben in Form von Prozenten oder anhand einer Punkteliste. 

Dabei werden eingerechnet:

✔️ Rankings für Keywords (alle oder die ausgewählten)

✔️ Suchvolumen dieser Keywords

✔️ Zu erwartender Traffic basierend auf der Position

Wann ist der Sichtbarkeitsindex sinnvoll?

Es gibt natürlich unterschiedliche Gründe weshalb man einen Sichtbarkeitsindex verwenden sollte. Zum einen lässt sich damit prüfen ob die Domain von eine Google Penalty betroffen ist. Um anderweitige Probleme zu analysieren, langfristige Trends zu erkennen oder deinen Website Relaunch zu bewerten.

👉 Ist deine Domain von einem Update oder einer Penalty betroffen? 

👉 Gibt es Probleme in bestimmten Verzeichnissen?

👉 Wie sind langfristige Trends?

👉 Wie verlief der Website Relaunch?

Achte aber darauf, dass der OVI nicht den Kern deiner SEO bildet. Und sei dir im Klaren darüber, dass es sich hierbei zwar um einen wichtigen aber nur tendenziellen Key Performance Indicator handelt.

Den Sichtbarkeitsindex interpretieren

Zuerst solltest Du dir ansehen, ob eine Veränderung der Sichtbarkeit überhaupt einen Einfluss auf wichtige KPIs hat.

Durch Sichtbarkeitsindizes kannst Du sehr schnell Probleme erkennen. Das allerdings nur oberflächlich. Für weitere Erkentnisse musst Du in deine Google Analytics oder in der Google Search Console schauen.

Ist deine Website ein Nischenprojekt – und hier gilt das auch für lokale Suchanfragen – ist es wenig sinnvoll dich auf einen OVI zu stützen.

Das erwartet dich in Teil 10 unseres SEO-Kurses

👉 7 SEO Weisheiten

Artikel teilen!
Autor
Christian
Christian

Ich bin Christian und Online-Marketing ist mein tägliches Handwerk. Ich beschäftige mich schon seit über 15 Jahren mit dem Thema Internet, Online und Marketing. Ich teile gerne mein Wissen und hoffe es hilft dir weiter.

Artikel teilen!
Christian
Christian

Ich bin Christian und Online-Marketing ist mein tägliches Handwerk. Ich beschäftige mich schon seit über 15 Jahren mit dem Thema Internet, Online und Marketing. Ich teile gerne mein Wissen und hoffe es hilft dir weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

16 − fünfzehn =

#onlinemarketeer

lesenswerte Artikel

Was ist eine 302 Weiterleitung? Bei einer 302-Weiterleitung wird die URL temporär weitergeleitet. Gemäß dieser Definition werden 302-Weiterleitungen nur…
Was ist A/B-Testing? Beim AB-Testing werden zwei Systemvarianten verglichen, um herauszufinden, wann Nutzer eher das gewünschte Verhalten zeigen. Der…

Inhaltsverzeichnis

Wir wünschen allen frohe Feiertage!

Wir bedanken uns bei all unseren Kund:innen und Freund:innen für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung im letzten Corona-Jahr. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr!

Wir sind vom 27.12.2021 – 10.01.2022 nicht im Büro. Bei dringenden Anfragen oder Änderungswünschen sind wir über E-Mail erreichbar.