So finden Nutzer dein Unternehmen im Web

Inhaltsverzeichnis

Suchmaschinen können verwendet werden, um mit einem Klick zu finden, wonach Du suchst. Aber wie funktionieren Suchmaschinen und wie erhöhst Du deine Sichtbarkeit? Jetzt erfährst Du, wie Du zwischen bezahlten und organischen Suchergebnissen unterscheidest und warum Suchmaschinenwerbung so effektiv ist.

3.1.1. Die Suchmaschinen

In diesem Abschnitt erfährst Du mehr über die Geschichte der Suchmaschinen. Ich erkläre, wie Suchmaschinen das Geschäft verändern und warum sie eine großartige Möglichkeit sind, dein Geschäft anzukurbeln.

Wie sind also Suchmaschinen entstanden? Eine der ersten Suchmaschinen war ein Programm namens Archie. Es wurde 1990 veröffentlicht. Archie ermöglichte die Suche und den Zugriff auf Dateinamen im Internet. Eigentlich wie eine Website heute. Archie kann jedoch keine Auskunft über den Inhalt dieser Seiten geben. Jahrzehnte später haben Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo!, Ask.com, AOL, Baidu und Yandex einen langen Weg zurückgelegt. Diese Suchmaschinen verwenden komplexe Algorithmen, um eine große Anzahl von Websites zu durchsuchen. Die meisten Suchmaschinen funktionieren ähnlich. Wenn Benutzer etwas finden möchten, geben sie ein Wort oder einen Satz ein. Dies wird als Suchabfrage bezeichnet. Suchmaschinen vergleichen diese Suchanfrage mit ihrem Website-Verzeichnis und zeigen die beste Übereinstimmung auf der Suchergebnisseite an.

Ihr Ziel ist es, eine möglichst relevante Ergebnisliste zu erstellen. Auf diese Weise hilft es Benutzern, das zu finden, wonach sie suchen. Die resultierende Liste enthält nicht nur Links zu Websites, sondern beispielsweise auch Links zu lokalen Brancheneinträgen, Verkaufsartikeln, Anzeigen, Bildern, Karten oder Videos. Warum ist das für dich relevant?

Stell dir vor, Du besitzt ein Café. Wenn jemand nach dem Begriff „Café Marburg“ sucht, wird dein Café auf der Ergebnisseite gefunden. Du bist Klimatechniker? Dann möchtest Du natürlich auf der Ergebnisseite gefunden werden, wenn jemand relevante Suchbegriffe eingibt. Warum? Ganz einfach: Text, der in eine Suchmaschine eingegeben wird, zeigt an, dass der Benutzer zu diesem Zeitpunkt an deinen Produkten und Dienstleistungen interessiert war. Deshalb ist es wichtig, es in Suchmaschinen zu finden. Mit prominenten Suchmaschinenplatzierungen erreichst Du Nutzer, die bereits nach deinem Angebot suchen. Unzählige Werbetreibende werden dies bestätigen. Zumindest die Suche ist ein integraler Bestandteil deiner Online-Marketing-Strategie.

Übrigens, Statistiken unterstützen sie auch. Bedeutet das also, dass Du alle anderen Formen der Online-Werbung ignorieren kannst? Absolut nicht. Deine Marketingstrategie sollte viele verschiedene Kanäle umfassen. Wie etwa Social Media, E-Mail-Marketing und Display-Werbung. Wenn Du jedoch online für deine Produkte und Dienstleistungen werben willst, ist eine gute Platzierung in den Suchergebnissen ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erfolg.

Kernaussagen des Kapitels:

Mit Hilfe von Suchmaschinen können Nutzer jederzeit nach gewünschten Produkten oder Dienstleistungen suchen. Darüber hinaus können Unternehmen damit genau die Kunden erreichen, die sich am meisten für ihr Angebot interessieren.

Die Kombination dieser Vorteile macht Suchmaschinenwerbung für die meisten Unternehmen äußerst attraktiv – ihre Anzeigen erscheinen genau dann, wenn potenzielle Kunden nach ihren Angeboten suchen.

Überlege dir, zu welchen Themen oder Begriffen Du mehr erfahren willst, und recherchiere dann in verschiedenen Suchmaschinen. Vergleiche die Ergebnisse. Unterscheiden sich die Ergebnisse je nach Suchmaschine?

Audiodatei

3.1.2. So funktionieren Suchmaschinen

Weißt Du, wie Suchmaschinen funktionieren? Heute erklären wir dir, wie Suchmaschinen Websites finden. Was machen sie auf der Website? Wie entscheiden sie, welche Suchergebnisse angezeigt werden? Wenn Du eine Suchmaschine verwendest, um das nächstgelegene Café zu finden, denkst Du vermutlich nicht an Suchmaschinentechnologie. Aber Du fragst dich vielleicht, wie Suchmaschinen das machen. Wie hat Google das gesamte Internet in so kurzer Zeit durchforstet und die angezeigten Ergebnisse ausgewählt?

Jede Suchmaschine verwendet ihr eigenes Programm. Sie funktionieren allerdings alle ähnlich und führen drei Schritte aus: Zuerst prüfen sie, was sie finden und anzeigen können. Das nennt man “crawlen“. Auf Deutsch könnte man „Suchen“ sagen. Dann kategorisieren sie jeden Inhalt. Dieser Schritt wird „Indexieren“ genannt. Zum Schluss entscheidet die Suchmaschine, welche Inhalte für die Nutzer am hilfreichsten sind. Das ist das sogenannte „Ranking“.

Lass uns nochmal ins Detail gehen: Suchmaschinen durchsuchen das Internet also nach Dingen wie Websites, Bildern und Videos. Jede Suchmaschine verwendet ein Computerprogramm, um Seiten zu durchsuchen. Das sind Bots (kurz für Robots), Crawler oder Spider. Bots springen von einer Seite zur anderen, indem sie Links zu anderen Seiten folgen. Sie arbeiten unermüdlich mit einem Ziel: Websites zu finden und erneut zu besuchen, um neue Links und Inhalte zu finden, die sie ihrem Katalog hinzufügen können. Der zweite Teil des Prozesses ist die Indizierung. Der Index besteht aus einer Liste aller Websites und Inhalte, die der Bot gefunden hat. Suchmaschinen verwenden diesen Index als Informationsquelle für die Anzeige von Suchergebnissen. Aber nicht alles, was ein Bot findet, landet in einem Suchmaschinenindex.

Beispielsweise finden Suchmaschinen manchmal dieselben Inhalte mehrmals auf verschiedenen Websites. Wie kann das sein? Stell dir vor, Du suchst kein Café, sondern eine Kaffeemaschine. Die Beschreibung eines Luxusgerätes ist auf den Websites vieler großer Einzelhändler gleich. Eventuell gibt es auch Herstellerangaben. Suchmaschinen müssen sich nun entscheiden: Welche Version soll in den Index aufgenommen werden? Hunderte Duplikate sind unnötig, daher schafft es nicht jede Seite in den Index. Wenn Du also eine Website betreibst, die Kaffeemaschinen verkauft, ist es eine gute Idee, eine eigene Beschreibung für die jeweiligen Artikel zu schreiben. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass deine Website in den Suchergebnissen erscheint. So viel zum Crawlen und Indexieren.

Damit bleibt das Ranking übrig. Wenn Du eine Suchanfrage machst, gleichen Suchmaschinen deine Suchbegriffe mit dem Index ab und suchen nach passenden Ergebnissen. Angenommen, die Suchmaschine findet 230 Millionen Übereinstimmungen. Dann kommt der letzte Teil der Suchmaschinenfunktion ins Spiel: das Ranking. Wie genau Suchmaschinen Seiten bewerten, ist ein Geheimnis. Suchmaschinen haben Hunderte von Möglichkeiten, um Seitenrankings zu bestimmen.

Dazu gehören die Wortzahl auf der Seite, die Anzahl anderer Websites, die auf die Seite verlinken, und die Aktualität des Inhalts. Unabhängig davon, welche Formel zur Bestimmung des Rankings verwendet wird, das Ziel ist dasselbe: Benutzern die gewünschten Ergebnisse zu zeigen. Ein Beispiel: Du hast etwas über „Flat White“ gelesen. Dies ist eine australische Variante einer Cappuccino-Zubereitung. Wenn Du jetzt nach „Flat White in meiner Nähe“ suchst, zeigt dir die Suchmaschine die Geschäfte und Cafés, die diese Spezialität in deiner Nähe anbieten. Deine Suchanfrage umfasst deinen aktuellen Standort. Im Idealfall taucht der Treffer sogar auf einer Karte der Umgebung auf.

Was bedeutet das? Suchmaschinen durchsuchen das Internet ständig nach Inhalten. Sie organisieren die Ergebnisse und melden dann die relevantesten Ergebnisse an den Benutzer. Wenn Du diesen Prozess verstehst, kannst Du deine eigene Website für Suchmaschinen optimieren.

Kernaussagen des Kapitels:

Erstelle einzigartige Inhalte. Wenn viele Websites denselben Inhalt verwenden, wird keine von ihnen in den Suchergebnissen auffallen.

Die genauen Kriterien, nach denen Suchmaschinen Websites tatsächlich bewerten, sind ein streng gehütetes Geheimnis.

Audiodatei

Artikel teilen!
Autor
Christian
Christian

Ich bin Christian und Online-Marketing ist mein tägliches Handwerk. Ich beschäftige mich schon seit über 15 Jahren mit dem Thema Internet, Online und Marketing. Ich teile gerne mein Wissen und hoffe es hilft dir weiter.

Artikel teilen!
Christian
Christian

Ich bin Christian und Online-Marketing ist mein tägliches Handwerk. Ich beschäftige mich schon seit über 15 Jahren mit dem Thema Internet, Online und Marketing. Ich teile gerne mein Wissen und hoffe es hilft dir weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + drei =

#onlinemarketeer

lesenswerte Artikel

Was ist eine 302 Weiterleitung? Bei einer 302-Weiterleitung wird die URL temporär weitergeleitet. Gemäß dieser Definition werden 302-Weiterleitungen nur…
Was ist A/B-Testing? Beim AB-Testing werden zwei Systemvarianten verglichen, um herauszufinden, wann Nutzer eher das gewünschte Verhalten zeigen. Der…

Inhaltsverzeichnis

Wir wünschen allen frohe Feiertage!

Wir bedanken uns bei all unseren Kund:innen und Freund:innen für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung im letzten Corona-Jahr. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr!

Wir sind vom 27.12.2021 – 10.01.2022 nicht im Büro. Bei dringenden Anfragen oder Änderungswünschen sind wir über E-Mail erreichbar.